Pro­jek­te und Aktionen

Hier wer­den alle aktu­el­len Infos der SMV sowie Berich­te zu den ver­schie­de­nen Aktio­nen veröffentlicht

Infos zu den Ämtern in die­sem Schul­jahr gibt es hier:

SMV-Tag mal anders: SMV goes digital

Die­ses Jahr muss­te unser SMV-Tag online statt­fin­den. SMV bedeu­tet “Schü­ler­mit­ver­ant­wor­tung”, d.h. dass wir Schü­ler und Schü­le­rin­nen, an dem Ort, an dem wir die meis­te Zeit ver­brin­ge, mit gestall­ten und mit­be­stim­men dürfen.

Zum SMV-Tag: Wir sind um unge­fähr um 8 Uhr der Kon­fe­renz bei­getre­ten. Es waren jeweils die Klas­sen­spre­cher und Klas­sen­spre­che­rin­nen und meist die Stell­ver­tre­ten­den Klas­sen­spre­cher da. Zuerst haben wir die Auf­ga­ben und Pflich­ten der SMV bespro­chen. Danach war es Zeit, die wich­tigs­ten Ämter für die­ses Schul­jahr zu wäh­len (ein­zu­se­hen unter “Die SMV im Schul­jahr 2021/22) . An der Wahl durf­ten sich nur die Klassensprecher/innen betei­li­gen. Nach einer kur­zen Pau­se konn­ten wir unse­ren Ideen frei­en Lauf las­sen; wir Schüler/innen hat­ten Ideen wie: Mehr Sport /einen Sport­wett­kampf oder mehr Pflan­zen für die Ver­schö­ne­rung des Schul­hau­ses. Zu fast jeder Kate­go­rie gab es Vor­schlä­ge und  man konn­te frei wäh­len in wel­cher Grup­pe (also in wel­chem The­ma) man sich enga­gie­ren möch­te. Die Grup­pen wer­den ver­su­chen, die Aus­schüs­se die­ses Jahr zum Leben zu erwe­cken. So konn­ten auch 1–2 Wochen spä­ter schon die Klas­sen­lis­ten her­um­ge­hen, in denen man die Her­zen für die Valen­tins­ak­ti­on ein­tra­gen konn­te. Die ande­ren Grup­pen wer­den wei­ter­ar­bei­ten und auch ver­su­chen ihre Pro­jek­te umzusetzen.

Von Momo Dan­ne und Nina Bittner

 

Vor den Faschings­fe­ri­en fand
am Raich­berg-Gym­na­si­um, wie jedes Jahr, die Faschings­ak­ti­on statt. An drei
Tagen durf­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu ver­schie­de­nen Mot­tos ver­klei­den:
Am ers­ten Tag waren dies ver­schie­de­ne Stu­fen­mot­tos, wie zB. „roter Tep­pich“.
Für den zwei­ten Tag hat­ten sich die Klas­sen selbst ein Mot­to aus­ge­wählt, das auch
von einer Jury bewer­tet wur­de. Kri­te­ri­en waren dabei zB. „Krea­ti­vi­tät“, „Auf­wand“
sowie die Anzahl der tat­säch­lich ver­klei­de­ten Per­so­nen. Gewin­ner­klas­se war schluss­end­lich
die 6b, mit ins­ge­samt 26 von 30 mög­li­chen Punk­ten, die dafür 20 Euro für die
Klas­sen­kas­se bekam. Am drit­ten Tag konn­te man sich frei ver­klei­den. Vie­len Dank
an alle, die mit­ge­stal­tet und ‑orga­ni­siert haben und natür­lich herz­li­chen
Glück­wunsch an die 6b!