Aktu­el­les

 
„Ach wie gut, dass nie­mand weiß…“,

 

…dass die Thea­ter-AG des Raich­berg-Gym­na­si­ums am 19. und 20. Juni das gleich­na­mi­ge Thea­ter­stück auf­füh­ren wird.

Dar­in geht es um eine ernst­zu­neh­men­de „Kri­sen­stim­mung“ in der Mär­chen-GmbH:  Die Absatz­zah­len sind im Kel­ler und es scheint, als wol­le nie­mand mehr die ange­staub­ten Geschich­ten von Schnee­witt­chen, Aschen­put­tel und co. lesen. Hexe Raff­zahn, die Betriebs­rats­vor­sit­zen­de, erklärt, wel­che Maß­nah­men ergrif­fen wer­den müs­sen, um die Mär­chen wie­der in die schwar­zen Zah­len zu brin­gen: Moder­ni­sie­rung, Typ­ver­än­de­run­gen, Per­so­nal­ab­bau! Nun sind die ver­schie­de­nen Abtei­lun­gen gefragt, die Neue­run­gen umzu­set­zen und die­se las­sen sich aller­hand ein­fal­len.
Aber kann es damit gelin­gen, die Mär­chen-GmbH zu ret­ten? Oder treibt da jemand ein dop­pel­tes Spiel?

Beginn ist um 19 Uhr in der Aula des Raichberg-Schulzentrums.

Der Ein­tritt ist frei.

Wir emp­feh­len das Stück ab ca. 6 Jahren.